29.04.2009

Wie sehr schadet Ihnen das Doppel-opt-in-Verfahren?

Fix nachgereicht: die Antwort auf eine spezielle Frage aus meinem heutigen Webinar:

Wie hoch ist die Quote der "Abgänge" beim Doppel-Opt-In (Anmeldeverfahren auf Websites z.B. für Newsletter)?

Problem: Sie kennen das wahrscheinlich, wenn Sie sich schon online für Newsletter oder Gratisreports angemeldet haben. Damit der Anbieter Ihnen auch seine Informationen zuschicken darf, müssen Sie in der ersten Email, die Sie von ihm bekommen, einen Link anklicken. Damit bestätigen Sie, dass der Anbieter Ihnen seine Infos schicken darf.

Der Nutzen für Sie ist die Sicherheit Ihrer Daten. Und der Schutz vor Spam.

Aber manchmal ist es auch lästig. Oder man vergißt es oder übersieht die Nachricht in der täglichen Emailflut. Ohne diese Bestätigung darf ein Anbieter aber nichts senden. Ärgerlich, wenn eine reihe potenzieller Kunden aus irgendwelchen Gründen die bestätigung nicht durchführen. Sie erhalten dann auch nicht die gewünschten Informationen.

Dennoch ist dieses Anmeldeverfahren für Sie als Anbieter zu empfehlen. Es schafft Vertrauen und es schützt Sie vor Abmahnungen zu diesem Thema.

Wie hoch ist denn die Absprungrate, mit der man rechnen muss?

Da gibt es sicher individuelle Unterschiede. Mit bis zu 20 % muss man rechnen, sagt Daniel Harari im EmailMarketingBlog. Ich persönlich habe weit geringere Raten, aber auch die Info, dass mit steigender Abonnentenzahl natürlich auch die Absprungrate steigt. Hier finden Sie weitere Informationen dazu: http://tinyurl.com/optinfalse

Lösung: erklären Sie Ihren Abonnenten in einer extra Webseite (Dankeseite nach Anmeldung) in Kundensprache, was passiert, nachdem sie nun ihre Emailadressen in Ihr Anmeldeformular eingegeben haben. Und auch die Email, besonders die Betreffzeile dieser Email, mit dem Bestätigungslink sollte eindeutig und für den Kunden verständlich formuliert sein. Dann lässt sich diese Absprungrate auf jeden Fall reduzieren. Denn Ihre Emails sollen ja schließlich gelesen werden! ;-D

Das ganze Webinar zum Thema Newslettermarketing können Sie sich als Aufzeichnung in wenigen Tagen in der VIP-Lounge auf meinem virtuellen Messestand kostenfrei ansehen:
http://tinyurl.com/Messestand-UlrikeGerloff

27.04.2009

Automatische Kundengewinnung Webcasts 28./29. April

Veranstaltungshinweis:
Zusatzvorträge auf dem 1. Deutschen Onlinemarketing Webkongress

29.04.09, 16.00 - 17.00 Uhr
Newslettermarketing & Landing Page:

Kernelemente der automatischen Kundengewinnung online
So führen Sie Ihre Websitebesucher Schritt für Schritt gezielt zu einer positiven Kaufentscheidung für Ihr Angebot. Erfahren Sie, warum der Newsletter effektiv im Onlinemarketing-Kreislauf ist, wie Sie ihn erfolgreich nutzen und wie Sie Landing Pages als Schlüsselelement für Ihren Onlinemarketingerfolg einsetzen.
Ort: http://tinyurl.com/Messestand-UlrikeGerloff


28.04.09, 16.00 - 16.30 Uhr
Automatische Kundengewinnung


Wie Sie Ihre Websitebesucher mit dieser 5- Schritte- Strategie in zahlende Kunden verwandeln
Präsentieren Sie noch oder gewinnen Sie schon Kunden mit Ihrer Website? Gefunden werden im Internet ist schon eine Wissenschaft für sich. Aber was nützt Ihnen ein hohes Google-Ranking, wenn Ihre Websitebesucher Besucher bleiben und anonym wieder verschwinden?!

Letztlich wollen Sie doch Kunden gewinnen. Erfahren Sie, wie Sie in 5 Schritten einen Onlinemarketing-Kreislauf installieren, der Ihre Website monetisiert und aus Besuchern ernsthafte Interessenten und Kunden macht. Vor allem für höherpreisige Einzelprodukte im Versandhandel, Informationsprodukte, Selbstlernkurse, Verlage und Dienstleister geeignet.
Ort: http://tinyurl.com/Messestand-UlrikeGerloff

21.04.2009

Was schreiben Sie denn in IhrenNewsletter?

Da ist der Kreativität keine Grenze gesetzt. Einzige inhaltliche Bedingung: Die Information muss für den Leser interessant und wertvoll sein. Möglich wären z.B.

- kurze Tipps zu Themen, die Ihre Kunden interessieren,
- Informationen zu den Methoden, mit denen Sie arbeiten,
- für den Kunden wichtige Informationen/ Termine
- anonymisierte Praxisbeispiele Ihrer Klienten
- persönliche Statements zu aktuellen Ereignissen
- praktische Hilfe, Lösungen für die Probleme Ihrer Zielgruppe
- Antworten auf häufig gestellte Fragen zu Ihrem Betätigungsfeld
- Kostproben aus Ihrem know how-Spektrum
- bewegende Geschichten
u.v.m.

Interessante Beispiele für ganz unterschiedliche Newsletter finden Sie hier:
www.aufstellungsnews.de
www.celestinefilm.de
www.EQ-Neuorientierung.de
www.vnr.de
www.zitate.de
www.simplify.de

09.04.2009

Grün ja grün sind alle meine Kleider... Wie Farben in der Werbung wirken

ein spannender Ausflug in die Welt von Farbe und Design mit meiner Kollegin Heidrun Lutz:

"Ein kleiner Exkurs zum Thema Corporate Identity. Das einheitliche Erscheinungsbild. Zum Erscheinungsbild gehören alle Elemente des Unternehmens-Auftritts, wie Logo, Geschäftspapiere, Website, e-mails, sämtliche Werbematerialien, Messeauftritte, das Firmenfahrzeug, Firmenschild, Büro-/Geschäftsräume, Werbegeschenke, evtl. (Berufs-)Kleidung usw.

Mit dem Erscheinungsbild wird der Grundstein für das Image gelegt! - Wie sollen die Kunden das Unternehmen wahrnehmen, was soll vermittelt werden? Das sind ganz elementare Fragen, die sich jeder Unternehmer und Unternehmerin stellen sollte. Das Erscheinungsbild ist deshalb so wichtig, weil das Aussehen immer Vorrang hat. Es ist immer das erste was wir wahrnehmen.

Sicher kennt das jeder, welche enorme Wirkung unterschiedliche Farben auf uns haben/haben können? Haben Sie sich bei der Farbwahl Ihres Erscheinungsbildes überlegt, was Sie damit kommunizieren? Oder eher aus dem Bauch heraus entschieden? Vielleicht sind auch persönliche Vorlieben eingeflossen…" hier weiterlesen...

07.04.2009

Wie Sie mit Newslettern automatisch Kunden finden und binden

Fragen Sie sich auch, wie Sie all Ihre Websitebesucher zu Kunden machen könnten?
Wie viel "Traffic" Sie auch aufIhre Seite holen - wenn Ihre Besucher anonym wieder abzwitschern, haben Sie gar nichts gekonnt. Meist sind sie nach wenigen Sekunden für immer weg. Sie haben keine Chance, ihnen Ihr Angebot in allen Facetten näher zu bringen. Ist doch schade, oder?!

Wie können Sie ein Netz auswerfen, um möglichst viele Websitebesucher "einzufangen"?

Newsletter sind eine Möglichkeit von vielen. Eine Chance, möglichst viele Websitebesucher auf Ihre Mailingliste (Interessentenkartei) zu bekommen. Nur dann können Sie erneut auf die Webbesucher zugehen, Ihre Angebote immer wieder und ausführlich darstellen. Bevor ein Interessent Kunde bei Ihnen wird, braucht er 7 bis 10 Kontakte mit Ihnen. Und Sie müssen in seinem Bewusstsein bleiben inmitten all der massiven täglichen Konkurrenz um die Aufmerksamkeit Ihres potenziellen Kunden.

An diese Mailingliste können Sie dann auch Werbebrief-Emails (Standalonemailings) mit Ihrem Angebot senden und direkt verkaufen. Der Newsletter dient dem Aufbau einer vertrauensvollen Beziehung zu Ihren potenziellen Kunden. Er führt Ihre Interessenten gezielt Schritt für Schritt zur Kaufentscheidung.

Es liegt auf der Hand, dass Ihr Newsletter gleichzeitig als Instrument zur langfristigen Kundenbindung wird. Ohne nennenswerten Aufwand hören Ihre Kunden regelmäßig von Ihnen. Je persönlicher und informativer Ihre Newsletter sind, desto mehr fühlt sich Ihr Kunde "gepflegt" und betreut. Durch einfaches Sublisting (separate Kundenliste) können Sie sogar eine spezielle Kundenausgabe Ihres Newsletters anbieten.

Darin könnten noch mehr Informationen enthalten sein, die für Kunden von Interesse sind, weniger für Interessenten. Ich denke da an Anwendungstipps für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung, Hintergründe zum Unternehmen, Tipps anderer Kunden zum Produkt, persönliche Ansprechpartner etc. Seien Sie kreativ!

Ein weiterer positiver Effekt: Durch Praxistipps und Kostproben Ihres fachlichen Wissens etablieren Sie sich bei Ihrer Zielgruppe als Experte und gewinnen automatisch an Image. Und Experten werden besser bezahlt und ziehen Kunden an, statt ihnen hinterherlaufen zu müssen.

Dafür lohnt sich ein Versuch, oder?