30.09.2009

Schnipseln und pinnen online: Cloggen als echte Alternative zum Blog

Ein neues Tool, das Freude macht: amplify! Einfach als Firefox App herunterladen und installieren, interessante Artikel, Grafiken, Ausschnitte clippen (ausschneiden wie früher aus der Zeitung), bei Bedarf kommentieren, an die Pinnwand heften und im social network veröffentlichen. Einfacher geht es nicht! Und schneller und sauberer als zu Urzeiten mit Ausdrucken, ausschneiden, kleben, abheften und... oft doch nicht wiederfinden. Wollte man etwas teilen, musste man kopieren. Sie erinnern sich? Alles Schnee von gestern.

Mit www.amplify.com geht nix mehr verloren. Sie bauen sich ein Archiv aus interessanten Fachartikeln oder anderen Publikationen auf. Sie teilen Ihre gefundenen Schätze automatisch online im "Clog", via Twitter und Facebook. So sparen Sie viel Zeit. Was Sie nebenbei im Netz finden, können Sie im Handumdrehen als interessante Blogartikel, Facebook Meldungen und Tweets verwenden. Und das Beste daran für zeitknappe Onlinemarketer: es entsteht so ein lebendiger, informativer Blog im anpassbaren Fertigdesign. Wenn Sie selbst auch Artikel verfassen möchten: Kein Problem. Clippen und Bloggen wird nun im "Clog" (Cliplog) zeitsparend auf einen Nenner gebracht.

Ich bin total verliebt in dieses wirklich nützliche und zeitsparende Tool. Jetzt können Sie außerdem ein amplify-widget mit Ihren letzten Posts in Ihren Blog oder auf Ihre Website integrieren. Schneller und einfacher geht social media nicht, oder?

Ich clogge übrigens unter "Directmailspezis News". Folgen Sie mir! ;-)

Bei allen Services (Mister Wong, Yigg, Infopirat etc.)

15.09.2009

Die Krise ist vorbei - es lebe die Krise oder wenn die Chance der Krise verpasst wird...

Die Medien verkünden: die Krise ist vorbei. Wirklich?
Ich denke, die wahren Auswirkungen der Krise bekommen wir erst in einigen Monaten zu spüren, wenn niemand mehr daran denkt. Denn die Ursache ist in keiner Weise beseitigt.

Es wird schon wieder munter weiter spekuliert. Boni gezahlt, obwohl Verluste erwirtschaftet wurden. Existenzbedrohende, unternehmerische Fehlentscheidungen mit hohen Abfindungen belohnt. Statt dass Unternehmen sich um zukunftsfähige Konzepte bemühen, aus Managementfehlern lernen und sich um neue Kunden bemühen, stehen Themen rund um Staatshilfen jeglicher Art im Fokus. An "Altbewährtes" klammern, an das, was noch geblieben ist, bevor alle Felle davon schwimmen. Nichts hat sich geändert.

Da wurde mit Milliarden Steuergeldern, die erst noch zu erwirtschaften sind, ordentlich Farbe über die rostigen Stellen eines überholten, überhitzten Wirtschafts- und Finanzsystems gepinselt. Opium fürs Volk. Und pünktlich zur Bundestagswahl wird die Krise für tot erklärt. Die Spätfolgen (noch kommende Firmenpleiten, Arbeitslosenzahlen, Staatsbankrott?) werden dann wohl der kommenden Regierung zugeschrieben. Wie bequem.

Einen spannenden Beitrag dazu sandte mir ein Leser meines Newsletters zu:

Deutschlandradio: Interview mit Claus Leggewie "Chance auf Erneuerung ungenutzt verstrichen". Vielen Dank dafür, Herr Hoegg.

Was ist Ihre Meinung dazu? Ihr Kommentar bitte...
Klicken Sie hier, um diesen Post zu twittern!

TwitThis


07.09.2009

Mein Blog ist CO2-neutral - Ihrer auch?

Ehrlich, ich hab mir lange wenig Gedanken gemacht, was ich mit meiner täglichen Arbeit am PC und all den tollen Kommunikations- und Werbemöglichkeiten im Internet für Schaden anrichte. Mein PC atmet nicht so direkt, dass mir seine CO2-Ausdünstungen bewusst jeden Tag in die Nase steigen ;-). Besser wäre es. Dann wäre das jedem bewusst.

Klimaneutral - Prospekte und Angebote bei kaufDA.de

Ich hatte mich schon manchmal über das Statement: "meine Seite ist CO2-neutral" gewundert. Wie sollte das denn gehen?! Spinnerei oder große Investition? Ich hatte keine Ahnung. Aber es interessierte mich. Und dann fand ich bei Heidrun Lutz die Erklärung: Es kostet nichts. Es ist ganz einfach. Es ist wirklich sinnvoll und offenbar realistisch und seriös. 1 Blog=1 Baum.

Für jeden Blog, der verlinkt wird zur
"Mach´s grün"-Aktion, wird ein Baum gepflanzt. Das gleicht den CO2-Ausstoß eines Blogs für 50 Jahre aus! Da können wir ordentlich drauflos bloggen!

Über die gepflanzten Bäume wird Bericht erstattet. Also kein Spaß, sondern wirklich eine prima Aktion. Wer steckt dahinter? Verschiedene Umwelt- und Verbraucherorganisationen. Mehr dazu über das Wer, Wo, Was und Wie finden Sie bei "Mach´s grün - Gemeinsam 1 Million Bäume retten". Retten Sie mit!

TwitThis